Von Alkohol und Corona

Oder: Eine Bitte an die Pflege und eine Erinnerung an alle anderen Meine Geschichte... Ich war fünfundzwanzig Jahre alt, als meine Mutter endgültig im Sterben lag. Grund dafür war die Leberzirrhose, die durch jahrelangen Alkoholkonsum entstanden war. Die Jahre davor waren die schlimmsten meines bisherigen Lebens, ihr Sterben bedeutete für mich in erster Linie Ambivalenz.... Weiterlesen →

Höhenmeter

Oder: Tunnelspiele, das verbotene Wort und ein Bergsee Meine Lieben, das Wunderland hält, was es verspricht - wie immer. Das sage ich wenig überrascht, immerhin liefert es seit Jahren zuverlässig und ich habe mich auf den Kaninchenbau damals ja bewusst eingelassen, also beschwere ich mich nicht. Worüber auch? Über Irrungen und Wirrungen in meinem Leben?... Weiterlesen →

(K)Eine Wahrheit

Oder: Über Kriege, in denen es nur Verlierer gibt Mit der Stellungnahme gestern hatte ich gehofft, mich zu schützen. Ich hatte gehofft, in Ruhe gelassen zu werden. Ich hatte gehofft, die schlimmsten Vorwürfe zu widerlegen, ohne zurückschießen zu müssen. Ich wollte das hier vermeiden, wirklich, aber es gibt Menschen, die mir keine andere Wahl lassen.... Weiterlesen →

Zwischen Kontrolle und Verlust

Oder: Warum Gleitgel so wichtig ist, wenn das Leben dich fickt "Das fickt mich einfach komplett" - ich weiß nicht, wann ich angefangen habe, diese Redewendung (wenn man das überhaupt eine Redewendung nennen kann) zu verwenden, aber mir fällt in letzter Zeit häufig auf, dass ich im Gespräch mit anderen ziemlich oft sage "das fickt... Weiterlesen →

Horkruxe finden

Oder: Jahresbilanz 2020 Es ist der 29.12.2020, wenn ich beginne, diese Zeilen zu schreiben. Ich schreibe sie, ohne zu wissen, wohin sie mich führen, ohne einen Plan zu haben, ohne dabei eine Idee zu verfolgen oder sie in eine schöne Einleitung zu verpacken, wie die meisten es von mir gewohnt sind. 2020 ist kein Jahr... Weiterlesen →

Being Helena – Teil I

Oder: Über das Meer der verlorenen Wörter Das Wunderland hat immer schon die merkwürdigsten Dinge für mich bereitgehalten und gibt sich auch weiterhin keine Mühe damit, mich zu schonen - das weiß ich ja. Aber die Gewässer, auf die ich hier gerade blicke, während der Sturm hinter mir tobt, sind nun wirklich sonderbar. Sie sind... Weiterlesen →

Alles dazwischen

Oder: Vom Strap-On zum Klappspaten - und zurück Ist das jetzt Teil 3 von "Alle sieben Jahren"? Immerhin wollte ich einen dritten Teil veröffentlichen, richtig? Und dann wurden die ersten beiden länger und überhaupt ist mal wieder alles in Buchstaben ausgeartet und genau dann, als ich euch in einem geplanten dritten Teil ein wenig über... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑