Horkruxe finden

Oder: Jahresbilanz 2020 Es ist der 29.12.2020, wenn ich beginne, diese Zeilen zu schreiben. Ich schreibe sie, ohne zu wissen, wohin sie mich führen, ohne einen Plan zu haben, ohne dabei eine Idee zu verfolgen oder sie in eine schöne Einleitung zu verpacken, wie die meisten es von mir gewohnt sind. 2020 ist kein Jahr... Weiterlesen →

Being Helena – Teil I

Oder: Über das Meer der verlorenen Wörter Das Wunderland hat immer schon die merkwürdigsten Dinge für mich bereitgehalten und gibt sich auch weiterhin keine Mühe damit, mich zu schonen - das weiß ich ja. Aber die Gewässer, auf die ich hier gerade blicke, während der Sturm hinter mir tobt, sind nun wirklich sonderbar. Sie sind... Weiterlesen →

Alles dazwischen

Oder: Vom Strap-On zum Klappspaten - und zurück Ist das jetzt Teil 3 von "Alle sieben Jahren"? Immerhin wollte ich einen dritten Teil veröffentlichen, richtig? Und dann wurden die ersten beiden länger und überhaupt ist mal wieder alles in Buchstaben ausgeartet und genau dann, als ich euch in einem geplanten dritten Teil ein wenig über... Weiterlesen →

Alle sieben Jahre, Teil 2

Oder: Von Wegen und Zielen --- Teil II --- Vorwort - Über Teil I und die Sache mit den TriggerwarnungenDie Resonanz auf Teil I war... heftig. Ich habe zum ersten Mal, seit ich blogge ein schlechtes Gewissen gehabt. Das Gefühl, ich mute Menschen zu viel zu, ich sollte andere... nicht mit meiner Geschichte belasten, oder... Weiterlesen →

Alle sieben Jahre, Teil 1/3

Oder: Etappenziel und ein Blick zurück "Die Nebelwand um mich her bewegt sich. Der Sturm tobt.Ich weiß, es wird heftig. Ich weiß nicht, wer ich sein werde, wenn ich auf der anderen Seite herauskommen werde." Diese Zeilen beendeten meinen letzten Beitrag der Reihe "Im Auge des Sturms". Es war ein dreiteiliger Beitrag über dieses Jahr.... Weiterlesen →

One night with the captain, Part I

Oder: Rhetorische Fragen, entspannter Pragmatismus und ein Kuss wie eine sanfte Welle Nein, meine Lieben, heute keine ausgearbeitete Einleitung, keine Bilder, keine Metaphern. Nicht einmal sein Name ist eine Metapher, aber dazu gleich mehr. Ich möchte euch eigentlich nur von einer unerwarteten Nacht erzählen, die zu erzählen sich lohnt. Nicht mehr und nicht weniger. Keine... Weiterlesen →

Castor und Pollux – Teil 1/2

Oder: Von eineiigen Zwillingsschwänzen --- Beitrag von 2018 --- Meine Lieben,  ich hätte es ja fast nicht gedacht, aber ich kann heute tatsächlich einen Beitrag darüber schreiben, wie ich einen wirklich außergewöhnlichen Punkt auf meiner Sex-Löffelliste abhaken durfte. Einen, der seit Jahren auf der Liste steht und von dem ich ehrlicherweise nie wirklich geglaubt hatte,... Weiterlesen →

Im Auge des Sturms, Teil 3/3

Oder: Into the unknown I can hear you but I won'tSome look for trouble while others don'tThere's a thousand reasons I should go about my dayAnd ignore your whispers which I wish would go away... Ja, ich hör' dichSei doch stillDu bringst nur ÄrgerDen ich nicht willDein geheimes Flüstern ist mir oft zu seltsam nahUnd... Weiterlesen →

Im Auge des Sturms, Teil 2/3

Oder: Von Status Quo, seltsamen Nebeln und den richtigen Fragen Natürlich ist Twitter nicht mein einziges Problem zurzeit und bei Weitem nicht mein Größtes, leider. Ich möchte kurz versuchen, den aktuellen Stand, meine aktuelle Lebenssituation zusammenzufassen - nicht zuletzt in der Hoffnung, dass mir dieser Blogbeitrag, das Schreiben darüber, selbst ein wenig hilft, meine Gedanken... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑