Willkommen

…im Wunderland

„Der Eingang zum Kaninchenbau lief erst geradeaus, wie ein Tunnel, und ging dann plötzlich abwärts; ehe Alice noch den Gedanken fassen konnte, sich schnell festzuhalten, fühlte sie schon, dass sie fiel, wie es schien, in einen tiefen, tiefen Brunnen.“

L. Carroll, Alice im Wunderland

 

Meine Lieben,

ich heiße euch herzlich willkommen im Wunderland.
Ob ihr über meinen Twitter-Account, Google oder über andere Wege auf diesen Blog gestoßen seid, ist zweitrangig. Wichtig ist:

Ihr seid hier.

Mein Name ist Ophelia, auf Twitter bin ich auch bekannt als Frau O.
Ich bin 1989 geboren und lebe in einer deutschen Großstadt. Studiert habe ich Germanistik und Geschichte auf Lehramt, nur um bei der ersten Gelegenheit meinen Traum zu verwirklichen und mich mit dem Schreiben selbstständig zu machen. Mittlerweile lebe ich vom Bloggen, meinen Büchern und meinen Projekten. Die Federpeitsche ist mein ganz persönlicher Neustart im Jahr 2020 – neue Haltung, neue Texte, neuer Blog.

Ich bezeichne mich selbst als BDSM-Aktivistin und sexpositive Feministin – mein größtes Anliegen sind die Entstigmatisierung von BDSM und die Aufklärungsarbeit sowie das Aufzeigen alternativer Sexual- und Lebensmodelle hauptsächlich, aber natürlich nicht nur für Frauen.

Ich möchte, dass der Gesellschaft bewusst wird, dass BDSM eine wunderbare Welt zwischen Sexualität und Selbstverwirklichung sein kann und zugleich habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, vor allem Interessierten und Einsteigern sichere Wege in diese Welt zu zeigen. Wege, die Spaß machen und zur Selbstverwirklichung führen, dabei aber die größten Risiken vermeiden – #vernünftigunvernünftig eben. 

Die Federpeitsche ist allerdings mehr als ein BDSM-Blog.
Es ist ein Blog, der meine Leidenschaften und Anliegen vereint: Es geht um BDSM, um Sprache, um Philosophie, um das Leben, um persönliche Erfahrungen, um nicht gesellschaftskonforme Haltungen und Lebensmodelle, um Aufklärung und manchmal um Feminismus.

Es geht um das Leben im Wunderland.

Das Wunderland – so nenne ich die Welt, in der Menschen auf bewusst gewählten, individuellen Wegen durchs Leben gehen. Es ist eine Welt, in der man abseits der Norm geht, Sexualität nicht automatisch mit monogamer, romantischer, heterosexueller Liebe in Verbindung bringt.
Eine Welt, in der die einen Haus, Kind und Garten haben, während die anderen polyamor leben und keine Kinder möchten – eine Welt, in der alles davon in Ordnung ist, solange die Entscheidung dafür bewusst gefallen ist.
Eine Welt, in der Frauen heute die Gerte in die Hand nehmen und sich morgen ohrfeigen lassen.
Eine Welt, in der Menschen bereit sind, ihre Komfortzone zu verlassen, sich unangenehmen Fragen zu stellen und ehrlich zu sich selbst zu sein.

Fragen wie:

„Was will ich?“

Fragen wie:

„Tut mir das eigentlich gut?“

Fragen wie:

„Bin ich glücklich?“

 

Ob die Antwort nun BDSM ist oder Vanilla-Sex, monogame Ehe oder promiskuitiver Lifestyle, Vorgarten oder Kommune, Bankkauffrau oder SexworkerIn – es spielt keine Rolle.
Solange ihr den Weg, den ihr geht, bewusst gewählt habt und die Fragen, die ihr euch stellt, ehrlich beantwortet, seid ihr schon mittendrin: Im Wunderland. Und wenn ihr noch nicht ganz sicher seid, ob ihr euch schon bereit fühlt, diesen Schritt zu gehen, dann lest doch einfach mal eine Weile hier mit…

Ihr werdet den Augenblick dann schon erkennen, an dem eine wunderschöne, verführerische Schlange an eurer Seite auftaucht und euch die Möglichkeit reicht, vom Baum der Erkenntnis zu essen und dem Paradies den Rücken zu kehren.

Ob ihr dann danach greift oder nicht, bleibt euch überlassen.

Ach ja, ich vergaß:

…Apfel gefällig?

 

 


How this blog works

Dieser Blog ist in Kategorien aufgeteilt. Im Folgenden eine kurze Erläuterung:

Blog – Hier findet ihr meine regelmäßigen Blogbeiträge. Darunter fallen persönliche Erfahrungsberichte und Erzählungen, theoretische und erklärende Texte, Kopfkino-Beiträge oder einfach nur Gedanken über das Leben. Um auch meine private Story ein wenig mitzuverfolgen, bietet sich das chronologische Lesen hier an. Meine Leser wissen bereits, welche Mischung sie hier erwartet und wie bunt und voll von Metaphern und Bildern meine Sprache bisweilen ist. Für die Neuen hier: Lest einfach mit und lasst euch ein klein wenig treiben – immerhin: Was habt ihr erwartet, hier im Wunderland?

#Gedankenquickie – Hier werde ich all das posten, was mir spontan in den Sinn kommt. Meine Blogbeiträge sind bekannt für ihre Länge und ihre Einbettung in einen metaphorischen Rahmen. Wenn ich das zeitlich nicht schaffe, mir aber dennoch ein paar Sätze von der Seele schreiben will, ist das die Kategorie dafür. Auch der Twitter-Hashtag #FragFrauO wird hier veröffentlicht: Antworten auf Fragen, die mir Leser stellen. Diese Kategorie bietet sich zum Stöbern an.

Patrons only – In dieser Kategorie werden Texte veröffentlicht, die ausschließlich für Patrons zugänglich sind. Patreon ist eine amerikanische Plattform für Freischaffende, bei der man sich eintragen kann, um dort Menschen und ihre Projekte/Arbeit zu unterstützen. Meine Patreon-Seite findet ihr unter http://www.patreon.com/federpeitsche.
Es gibt dort die Möglichkeit, meine Arbeit mit rund 5 Euro monatlich (wird automatisch von Dollar umgerecht, nicht wundern) zu unterstützen – als Dankeschön erhaltet ihr die Brieftaube, meinen monatlichen Newsletter, der euch über Neuigkeiten auf dem Laufenden hält. Oder aber ihr unterstützt mich mit rund 8 Euro im Monat, erhaltet den Newsletter sowie regelmäßige exklusive Blogbeiträge oder alternativ (in den Monaten, in denen ich es schaffe) das aktuelle Kapitel zu „Das Mädchen mit den tausend Namen„, meinen Fortsetzungsroman.

Projekte – Hier stelle ich mein Herzensprojekt, die #FrauOenRunde vor, sowie die etwas neuere #FemdomRunde. Beide entstanden aus meinen Anliegen heraus, unerfahrenen Frauen die Möglichkeit zu geben, auf eine sichere Art und Weise in die BDSM-Welt einzusteigen – egal, auf welcher Seite -, ohne hierfür einen Mann an ihrer Seite haben zu müssen. Unter sich, unter Gleichgesinnten, Kontakte knüpfend und ganz bewusst. Anmeldeverfahren  und Informationen für Interessentinnen findet ihr ebenfalls hier.

Bücher – In dieser Kategorie stelle ich meine Bücher vor.

Kontakt – Hier findet ihr Hinweise und die Möglichkeit, mich zu kontaktieren.


 

Und nun wünsche ich euch viel Freude beim Lesen, Überraschung ob neuer Gedanken und vor allem die wunderbare Erkenntnis, dass das Leben sich so viel schöner lebt, wenn man auf sein Innerstes hört und das macht, was einem selbst gut tut.

 

„Würdest du mir bitte sagen,
wie ich von hier aus weitergehen soll?“

„Das hängt zum großen Teil davon ab,
wohin du möchtest“, sagte die Katze.

L. Carroll, Alice im Wunderland

 

18 Kommentare zu „Willkommen

Gib deinen ab

  1. Ich wünsche Dir zum Neuanfang alles Gute. Auf das es so kommen mag wie Du es Dir erwünscht. Ich freue mich sehr weiterhin bei dir sein zu dürfen und von deinen unglaublichen Erfahrungen zu lernen und deine schönen und intensiven Texte lesen zu können. Also noch einmal alles alles Gute zum Neustart 🌹🌹

    Gefällt 1 Person

  2. Mit einem *KlopfKlopf* klettert jemand in abgewetzer Uniform die Strickleiter des neuen Schiffes hoch, springt ächzend über die Reeling…“Tach, hier bin ich. Bitte anmustern zu dürfen!“ 😉

    Liken

  3. Nicht nur für dich ein Neustart… ich fand den Link auf deinem Twitterprofil, switchte rüber und wurdeFederpeitsche-Enthusiast. Beim Lesen nickte und lernte ich mehrfach, wissend, dass meine bdsm-Erfahrung teils eben doch ausbaufähig ist. Egal, non scolae sed erotica discimus, wie man einst sagte. Ich wünsche dir/Euch alles Gute beim Bloggen, ich bleibe dabei. Und danke ja, ich nehme gern den Apfel.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich folge der Dame ohne Kopf nun schon still ca. 2Jahre und zurückblickend auf deine vergangenen Projekte, möchte ich dir auch bei diesem breitgefächerte Projekt, ganz viel Motivation und Schaffenskraft wünschen. Ich freu mich auf Veröffentlichungen von dir. Wenn’s mal wieder schwer wird reiche ich dir gern zwei weiße Luftballons und verbeuge mich in deine Richtung.
    BG

    Gefällt 1 Person

  5. Ziemlich neu von Twitter hierher gefunden und zum Twitter Account durch eine Reihe von Zufällen(?) gekommen, obendrein so gar keinem Bezug zu BDSM habend glaube ich trotzdem oder deshalb manches mitnehmen zu können.
    Mit 64 Dinge des Lebens neu denken von denen man dachte sie wären längst klar. Vermutlich gibt es kein zu spät, zumal es in diesem Falle freiwillig geschieht und nicht wie überwiegend durch die Umstände erzwungen.
    Ich freue mich auf das noch nicht Gelesene und das, was noch kommt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑