Locktober, oder: Keuschheitsschule der O

Für wen ist die Keuschheitsschule geeignet?

Der Locktober im Sinne der Keuscheitsschule der O ist offen und geeignet für jedes Erfahrungslevel. Willkommen sind also alle, die bislang keinerlei Berührungspunkte mit dem Thema hatten, aber herausfinden möchten, ob es etwas für sie ist. Alle, die nur theoretisches Wissen haben, aber noch keine Erfahrung. Alle, die schon ein wenig und natürlich auch alle, die schon sehr viel Erfahrung mit Keuschheit haben.

Worum geht es dabei?

Sinn der Sache ist es, (möglichst) den gesamten Oktober über keusch zu bleiben, also auf Orgasmen zu verzichten. Wer Anfänger ist und wem ein ganzer Monat schwer fällt, der kann so lange mitmachen, wie er eben möchte und kann. Wer überhaupt nicht aktiv mitmachen möchte oder kann, darf natürlich auch nur passiv dabei sein und mitlesen und -hören.

Das Ganze ist aufgeteilt in vier Wochen, weil der Oktober geschickterweise an einem Sonntag endet. Wir beginnen offiziell also am Montag, 04.10., um Mitternacht. Wer vorher noch einen Orgasmus genießen will, sollte das also Sonntagabend noch tun.

Die vier Wochen unterliegen jeweils einem Wochenplan. Der Wochenplan und die Einteilung nach Tagen folgt etwas weiter unten. Zuerst möchte ich noch ein paar weitere Fragen beantworten.

(Vorab: Der gesamte Monat kostet rund 8 Euro für alle Inhalte, OHNE Abopflicht – mehr zur Bezahlung und Anmeldung ganz unten.)

Ist die Keuschheitsschule eher theoretische Wissensvermittlung oder eher praktische (Erst)Erfahrung?

Beides und ein wenig mehr.

Mein Ansatz ist es einerseits, Männern aller Erfahrungsstufen die Möglichkeit zu geben, ihren Kink zumindest ein klein wenig auszuleben, falls sie zurzeit keine dominante Frau haben, mit der sie das tun können. Und andererseits Interessenten, die sich noch gar nicht an die Umsetzung trauen oder erst einmal herausfinden möchten, ob das etwas für sie ist, erste Tipps und ein wenig Wissen zu vermitteln.

Im Idealfall ist es für Anfänger ein Einstieg, um herauszufinden, ob das überhaupt einen Reiz hat. Für Fortgeschrittene eine schöne Abwechslung zum Alltag und für rein Interessierte ein erster Einblick. Deshalb auch die Mischung aus Aufgaben, Kopfkino, Kink und praktischer Umsetzung und zugleich theoretischem Wissen, Tipps und Lehrvideos, sowie Erfahrungsberichte einiger „alter Hasen“ – und vieles mehr.

Muss ich einen Keuschheitskäfig/-gürtel/-sonst etwas tragen?

Klares Nein. In diesem online Konzept, das ich nicht individuell auf jeden zuschneiden kann (anders als in einer online Erziehung), kann ich weder kontrollieren noch prüfen, ob ihr abgeschlossen seid. Das Ganze basiert also auf einer aufrichtigen Herangehensweise und ich erwarte, dass niemand schummelt. Mir ist lieber, wenn jemand nach der Hälfte aufgibt, aber ehrlich war, als das Gefühl zu bekommen, er möchte nur die Belohnungen abstauben, hatte aber zwischendurch heimlich Orgasmen. Keuschheit bezieht sich also lediglich auf den Verzicht von Orgasmen.

DARF ich einen Käfig tragen?

Diejenigen von euch, die Erfahrung und einen eigenen Käfig haben, dürfen diesen natürlich benutzen. Allerdings komplett eigenverantwortlich, das ist mir wichtig. Ich werde das nicht kontrollieren können. Achtet hier also bitte darauf, hygienisch und gesundheitlich verantwortungsvoll mit euch und eurem Körper umzugehen, oder im Zweifel den Käfig eben einfach nur für eine gewisse Zeit, ein paar Stunden oder nur zu Hause zu tragen.
Ein ganz persönlicher Tipp, der auf meiner (absolut subjektiven) Haltung zu BDSM basiert: Die Arbeit und das private (Sozial)Leben sollten niemals unter einem Kink leiden. Wer also mit Käfig schlechter schläft oder wem der Käfig beim Sitzen unangenehm wird, sollte nicht das Risiko eingehen, dass beispielsweise die Arbeit darunter leidet.

Ich habe keine Ahnung von Peniskäfigen, ist das schlimm?

Natürlich nicht! Im Gegenteil. Wer keinen hat und sich nicht dafür interessiert, ignoriert diesen Punkt und hat einfach Spaß an der Keuschheit selbst und den Eindrücken. Wer sich dafür interessiert, aber eben noch keine Ahnung hat, ist erst recht richtig, denn die Schule beinhaltet auch regelmäßige Tipps in Sachen Käfig. Beispielweise werden Fragen beantwortet wie: Wo finde ich einen Käfig? Woher weiß ich, welcher der passende ist? Wie lege ich ihn an? Wie verstecke ich ihn im Alltag? Wie ist das mit Hygiene? uvm. Das Ganze in Form von Tipps, Einzelposts, Texten und Lehrvideos.

Ich habe keine Erfahrung mit bewusster Keuschheit und kann nicht einschätzen, wie lange ich durchhalte.

Das ist okay. Du machts einfach von Beginn an mit und schaust, wie es sich anfühlt. Wenn die Anstrengung den Kink überwiegt und du keine Lust mehr hast, dich zusammenzureißen, hörst du auf.

Was mache ich, wenn ich abbrechen will?

Ganz einfach: Du brichst ab. Wenn du magst, kannst du mir eine Rückmeldung geben, aber das ist kein Muss.

Muss ich die Aufgaben mitmachen?

Nun, ein „Muss“ im eigentlichen Sinne ist hier überhaupt nichts. Aber ja, die Aufgaben – vor allem die Wochenaufgaben – sind eigentlich ein Teil des Ganzen. Ob und in welcher Form du Rückmeldung gibst, ist mehr oder weniger dir überlassen. Bedenke aber, dass die Belohnung am Ende nur dann auf dich wartet, wenn ich überzeugt glauben kann, dass du bis zum Ende deiner Keuschheit konsequent warst, nicht geschummelt hast und deine Aufgaben innerhalb des Zeitfensters ausgeführt hast.

Was ist das für eine Belohnung?

Nun, die Belohnung am Ende ist natürlich eine Überraschung. Wer vorher aussteigt, bekommt ebenfalls eine, aber eine kleinere. Quasi ein Trostpreis. Wer bis zum Ende durchhält, bekommt… etwas Besonderes. 😉


Der Wochenplan

Montag: Wochenaufgabe

Jeden Montag gibt es eine Wochenaufgabe, die bis zum folgenden Sonntag erfüllt werden muss. Alle Details zur Aufgabe sowie der Art der Rückmeldung wird im jeweiligen Post erklärt.

Dienstag: Tipps & Wissenswertes – Video

Jeden Dienstag wird euch theoretisches Wissen an die Hand gegeben in Form eines Lehrvideos. Beispielsweise darüber, wie man einen Käfig korrekt anlegt oder Tipps zum Verstecken eines Käfigs im Alltag.

Mittwoch: Inspiration

Pünktlich zur Mitte der Woche folgt eine kleine Inspiration, um einen gewissen Anreiz und ein wenig Energie für den Rest der Woche zu geben. Das kann in Form von Bildern, Videos, Kopfkino-Geschichten, Sprachnachrichten oder sonstigem geschehen.

Donnerstag: Tipps & Wissenswertes – Text

Donnerstags folgt mehr wichtiges Wissen rund ums Thema Keuschheit und Käfige, diesmal in Form von Texten. Zum Beispiel, woher man überhaupt einen Käfig bekommt, wie man den richtigen findet oder darüber, was die Keuschheit schwerer oder leichter macht und wie man eigene Grenzen herausfindet.

Freitag: Live Stream

Freitags findet ein Live-Stream auf Onlyfans statt. Ihr werdet mich (teilweise) sehen, während ich mit euch spreche. Dabei könnt ihr im Chat Fragen stellen oder eure Erfahrungen und Schwierigkeiten in der Runde teilen. Ihr seid dabei anonym und weder zu sehen noch zu hören, im Gegensatz zu mir. 😉 Der Zeitpunkt wird immer derselbe sein und vermutlich am frühen Abend (Abstimmung folgt, damit möglichst viele dabei sein können).

Samstag: Überraschung

Samstags ist der Tag der Überraschung. Das bedeutet, ich werde etwas aus den bisher genannten Kategorien posten – je nach dem, wonach mir der Sinn steht.

Sonntag: Pause

Die Sonntage sind die einzigen Tage, an denen ihr planmäßig nichts von mir hört. Ich gönne mir aus Prinzip mindestens einen Tag die Woche, an dem ich nicht gezwungen bin, online zu sein. Auch für euch kann es wichtig sein, sich einen Tag lang ganz bewusst mit anderen Dingen zu beschäftigen – oder eben die Wochenaufgabe noch schnell einzureichen, falls ihr bis dahin getrödelt habt…

Das ist das Mindestmaß an Posts über die Woche verteilt. Es wird zusätzlich ab und an vorkommen, dass ich zweimal am Tag etwas poste, wenn mir danach ist – dass ich also zwischendurch mal einen Minipost zu „Tipps & Wissenswertes“ absetze, einfach mal ein Bild hochlade oder eine von einem von euch gestellte Frage öffentlich (natürlich anonym) beantworte. Zudem kann es passieren, dass es… für die Fleißigen und die Streber ab und an mal eine freiwillige Zusatzaufgabe geben wird. 😉


Der Oktober hat schon angefangen, aber ich würde trotzdem gern noch einsteigen. Ist das noch sinnvoll?

Definitiv ja, denn durch den Wochenplan beschränke ich die Keuschheitszeit auf vier ganze Wochen und nutze die ersten drei Tage des Oktobers als Vorbereitungstage. Gestern habe ich eine einstimmende Sprachnachricht gepostet, heute (Samstag) folgt das Regelwerk und morgen (Sonntag) wird es einige vorbereitende Umfragen geben, damit ich das Konzept an die Nachfrage anpassen kann. Am Montag, 4.10., geht es dann offiziell mit der Keuschheit los. Wer also übers Wochenende noch einsteigen möchte, der hat keinerlei Nachteile.

Wer noch später oder erst Mitte des Monats einsteigen möchte, kann das natürlich auch tun. Der Content bleibt dauerhaft online und nachträglich einsehbar.

Wie und wo kann ich mich anmelden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten.

  • Die beste ist vermutlich direkt HIER auf Onlyfans, denn dort bekommt ihr zeitnah und vollständig alle Posts von mir, inklusive Live Stream. Auf Onlyfans ist eine Kreditkarte erforderlich.
  • Wer KEINE Kreditkarte hat, kann sich gern bei mir melden (über Twitter, per Mail oder den Blog). Ich teile die gesamten Inhalte auch über einen Telegramkanal. Die Bezahlung erfolgt dann über Paypal oder Banküberweisung. Einziger Nachteil ist, dass ich den Live Stream hier nicht parallel schalten kann.
  • Eine dritte Möglichkeit ist, sich HIER ein Abo auf meinem Patreon-Account zu machen (ebenfalls jederzeit kündbar!). In der Kategorie für 12 Euro im Monat bekommt ihr automatisch den Link zum Telegram-Kanal, zusätzlich dazu bekommt ihr über Patreon monatlich meinen Newsletter, exklusive Blogbeiträge, könnte alle meine Podcast-Folgen nachhören, das von mir eingelesene Hörbuch meines letzten Buches, und vieles mehr. Zahlung über Paypal ODER Kreditkarte möglich

Bezahlung und Preise

Der gesamte Monat kostet bei Onlyfans rund 8 Euro (nicht wundern: Onlyfans zeigt die Beträge in Dollar an, also 9,99 Dollar – umgerechnet sind das gute 8 Euro). Ihr schließt offiziell ein Abo ab, das aber jederzeit und auch schon im ersten Monat kündbar ist. Ihr könnt also nach dem Oktober sofort wieder aussteigen. Der Patreon-Beitrag liegt bei 12 Euro und ist fix. Dafür bekommt ihr aber noch etliche andere Inhalte. Der Beitrag für die gesonderte Bezahlung per Überweisung kostet wenige Euro mehr, weil der Aufwand deutlich höher ist (Link verteilen, Überweisung einzeln überprüfen, Daten übermitteln, usw.).

Im Sinne der Transparenz: Onlyfans behält 20% – bei einem Preis pro Monat von 10 Dollar, behält OF also 2, ich bekomme also 8 Dollar = 6,40 Euro. Natürlich ist alles angemeldet und wird also noch versteuert. Nicht viel anders ist es bei Patreon und Paypal (alles Geschäftskonten, die Gebühren abziehen und einige Prozente einbehalten. Alles, was rauskommt, ist mein Brutto.)

Lohnt sich das überhaupt?

Nun, auf den ersten Blick steht der Aufwand, den ich betreibe, nicht unbedingt in Relation zu dem Geld. Aber erstens macht es mir ungemein Spaß und zweitens mag ich den Gedanken, dass (und das ist nicht die Regel) auch Männer eine Gelegenheit bekommen, einen Kink auszuleben, die nicht das Geld haben, eine offizielle Online Erziehung zu bezahlen oder in ein Studio zu gehen. Das Schöne ist beispielsweise an Onlyfans, dass die Seite erlaubt, Trinkgeld zu geben. Ähnlich wie auch in den letzten Jahren bei meinen Runden, ist das der Ansatz: Die nötige Schwelle zum Angebot setze ich niedrig an, um möglichst vielen die Möglichkeit zu bieten. Wer dann mitmacht und die Inhalte und den Aufwand zu schätzen weiß und es kann, der kann auf freiwilliger Basis einen Ausgleich schaffen.



So, wer jetzt noch Fragen hat, der kann sich gern bei mir melden. Ansonsten freue ich mich immens über die rege Beteiligung und den Ehrgeiz und die Vorfreude, die ich bei vielen von euch jetzt schon merke. Ich bin ausgesprochen gespannt auf den Monat und… wir lesen uns auf der anderen Seite. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: